logo
muster_oben
  RSS_Feed   Facebook

 

linierot

Kunst für Kids

Das Büro für Kulturkooperation artlink vermittelt Künstlerinnen und Künstler aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa für WorkshopsWorkshops (Musik, Tanz, Theater, bildende Kunst),sowie für Konzerte und Theater. Eine Liste mit Vorschlägen für Schulhauskonzerte wird hier in Kürze aufgeschaltet.

 

Zielgruppe

 

Die Workshop-Angebote richten sich an Schulen sämtlicher Schulstufen, an Berufsschulen, an die Organisatorinnen und Organisatoren von Ferienlagern, an Jugendorganisationen sowie an die die kirchliche Kinder- und Jugendarbeit. Die Input-Theater sind geeignet für die Sekundarstufe I und II.

 

Die Künstlerinnen und Künstler

 

Die Künstlerinnen und Künstler sind in der Regel freischaffend, leben in der Schweiz und verfügen über gute Sprachkenntnisse. In der Regel finden die Workhops in der Schule selber statt. Die Kosten der Engagements richten sich nach Aufwand.

 

Angebote

 

Die Workshops sind in der Anlage partizipativ, altersgerecht und pädagogisch sinnvoll strukturiert. Sie orientieren sich an Lehrplänen. Sie richten sich in der Regel an Gruppen mit höchstens 20 Teilnehmenden. Es gibt Ausnahmen, wie etwa ein Perkussionsprojekt für bis zu 100 Teilnehmende.

 

Kosten – Dauer

 

Generell gilt: Je mehr Lektionen an derselben Schule gegeben werden, desto tiefer werden die Kosten pro Lektion. Die Dauer der Intervention hängt von den individuellen Bedürfnissen der Schule ab und nicht zuletzt von ihrem Budget. Möglich sind Formate von zwei Lektionen bis zu einem Semester.

 

Vorgehen

 

artlink unterbreitet Interessierten unter Berücksichtigung von Bedürfnissen und Wünschen und dem zur Verfügung stehenden Budget Vorschläge (Workshops, Konzerte und Theater).

Unsere Beratung und Vermittlung ist kostenlos.

 

 

Broschüre bestellen

 

 

 

artlink
Büro für Kulturkooperation

Markus Baumann
Postfach | CH-3001 Bern
3001 Bern
Tel.: 031 311 62 60
info@artlink.ch

 

 

linierot
 
   © artlink | Büro für Kulturkooperation      Design: Eva Rolli Visuelle Gestaltung